Beiträge von Simon

BESETZUNG LÄUFT!

Seit der Vollversammlung ist der Audimax der Uni Landau besetzt. Das Präsidium der Uni hat sich sehr kooperativ gezeigt. Für Veranstaltungen, die im Audimax stattgefunden hätten, wird es Alternativräume geben. Schaut deswegen in KLIPS nach! Von der Uni-Seite soll es keine Restriktionen gegen Besetzer geben! Auch Fehlstunden werden die meisten Dozenten nicht eintragen, wenn Ihr Euch am Protest beteiligt.

ALSO KOMMT ZUM AUDIMAX UND BESETZT MIT!

FORDERUNGEN

Die Studierendenschaft hat den Audimax der Uni Koblenz-Landau / Campus Landau am 11.November 2009 besetzt. Das Plenum des besetzten Audimax hat einen Forderungskatalog beschlossen, für den wir mit unserer Aktion einstehen.

UNSERE FORDERUNGEN FÜR EINE FREIERE, GERECHTERE UND BESSERE BILDUNG!

1. FREIE BILDUNG FÜR ALLE! Die Erfüllung der UN-Menschenrechtskonventionen. Speziell Artikel 26: Jeder hat das Recht auf Bildung! Hochschulunterricht muss allen gleichermaßen entsprechend ihren Fähigkeiten offen stehen! Bildung muss auf volle Entfaltung der menschlichen Persönlichkeit und auf die Stärkung der Achtung vor den Menschenrechten und Grundfreiheiten gerichtet sein.
2. MEHR DEMOKRATIE AN (HOCH)SCHULEN! Mit- und Selbstverwaltung statt Diktat der Präsidentin/ des Präsidenten. Einschränkungen der Meinungs- und Demonstrationsfreiheit aus dem Entwurf des Hochschulgesetzes streichen.
3. DISKRIMINIERUNGEN BEKÄMPFEN! Barrierefreie Unis und Schulen. Mehr Frauen in allen Arbeitsbereichen des Bildungswesens auf allen Ebenen. Bessere Förderung und Integration von MigrantInnen.
4. MEHR GELD UND RAUM FÜR BILDUNG! Ausfinanzierung der Bildung, mehr Geld für Räumlichkeiten und Personal durch öffentliche Mittel statt überfüllter Hörsäle und leerer Bibliotheken.
5. GEBÜHRENFREIE BILDUNG! Echte Lernmittelfreiheit und Abschaffung aller Bildungsgebühren von Kita bis Ausbildung und Studienkonten.
6. MEHR ZEIT FÜR BILDUNG! Selbstbestimmtes Lernen und Leben statt starrem Zeitrahmen, Erfolgs- und Konkurrenzdruck. Wiedereinführung des 13-jährigen Abiturs.
7. BREITENBILDUNG STATT ELITENFÖRDERUNG! Geld für alle Unis, nicht nur Elite-Unis. BAFöG statt Stipendien.
8. FREIER ZUGANG ZU BILDUNG! Keine Beschränkungen von Bachelor- und Masterstudien. Masterabschluss für alle Bachelors ermöglichen. Abschaffung aller NC-Regelungen.
9. ÖKONOMISISERUNG UND VERSCHULUNG DER HOCHSCHULBILDUNG STOPPEN! Fehlentwicklungen durch Bologna-Prozess korrigieren. Öffentliche Finanzierung ohne wirtschaftliche Einflussnahme auf Lehrinhalte, Studienstrukturen und Stellenvergabe. Bildung im Geiste des Humanismus, nicht im Geiste des Kapitalismus.

UNI LANDAU BESETZT!

Die Studierendenschaft der Uni Landau hat nach einer Vollversammlung das Audimax der Uni Landau besetzt! Raum ist voll, aber wir brauchen natürlich immer Leute, vor allem auch für spätere Stunden. Kommt vorbei und sagt allen Bescheid!!
landaubrennt

Terminübersicht

Hier eine kleine Terminübersicht über die geplanten Treffen und Aktionen der nächsten Tage:

- 11. November: Vorbereitung VV im AStA Sekki ab 9:45 Uhr.
- 11. November: VOLLVERSAMMLUNG im Atrium um 11 Uhr 11!
Kommt zahlreich und bringt viele Leute mit!
- 12. November: Polonaise-Flashmob
Kommt um 10 Uhr ins Atrium! Am Besten mit Faschingskostüm.
- 14. November: Infostand in der Innenstadt Landau
- 16. November: Beginn des Bildungsstreiks/ Wohnzimmer Atrium
- 17. November: Demo in Mainz
Kommt um 8 Uhr zum Landauer HBF! Fahrkarten zahlt der AStA!
- 18. November: Offene Uni
- 19. November: Demo in Landau
- 20. November: Podiumsdiskussion zu Bologna

#bildungsstreik #unibrennt #unsereuni … Was ist da eigentlich los?

Von den Medien noch nicht groß beachtet, breitet sich bereits vor den Bildungsstreikwochen in Europa eine große Studierendenbewegung aus. Angefangen hat es vor zweieinhalb Wochen in Wien, als die Studierenden dort den Audimax besetzten und bis heute halten. Bald waren Hörsäle in allen großen Universitäten Österreichs besetzt, seit ein paar Tagen folgen auch deutsche Unis. In Heidelberg, Darmstadt, München und vielen anderen Hochschulen wagt die Bewegung eine neue Form des Protestes. Die besetzten Räumlichkeiten werden dabei strikt basisdemokratisch verwaltet. Nach Debatten im Plenum entscheidet die Mehrheit über das weitere Vorgehen und die Forderungen, die gestellt werden. Zentral sind hierbei die Gebührenfreiheit von Bildung, das Ende der Ökonimisierung von Uni und Studium (vor allem durch den Bologna-Prozess) und allgemein die Forderungen nach freier Bildung und guter Bildung für alle. Nach Aktionen in Italien ist der Funke nun auch auf Großbritannien übergesprungen, das College of Communication London wurde besetzt.

Wenn ihr euch weiter über die Bewegung informieren wollt, empfehlen wir folgende Seiten:

twitter.com mit den hashtags #unsereuni oder #unibrennt

unsereuni.at – Homepage der besetzten Unis in Österreich
unsereunis.de – Homepage der besetzten Unis in Deutschland

Übersicht über die besetzten Unis international




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: