Beiträge von deroeko

Aktionsbündnis Bildungsstreik tot?

Nachdem im frühen Sommer die Protestwelle nochmals angekurbelt werden sollte, war die Motivation nach den Veranstaltungen auf Grund von zu wenig Solidarität schnell verflogen. Die Strukturen sind zusammengebrochen, es findet kein regelmäßiges Plenum mehr statt – Was geblieben ist, ist ein Raum für StudentInnen der Uni Landau und die Erfahrung, Teil einer Protestkultur gewesen zu sein.
Viele der AktivistInnen des letzten Winters sind heute in Funktionen der ASten unterwegs, engagieren sich politisch oder publizieren kritisch.
Ich habe mich entschlossen, hin und wieder nochmal was zu bloggen, über bildungspolitische Themen oder was auch immer, jedenfalls hier.

2. Plenum KW3…

Bitte ABSTIMMEN!

Demonstrationen in München und Frankfurt

Am 13.01.2010 findet in München eine Demonstration statt.

Demo in München

Am 30.01.2010 findet in Frankfurt eine Demonstration statt.

Mobilisierungsvideo Demonstration Bildungsstreik Frankfurt am Main „Die Uni gehört allen“ from memo perez on Vimeo.

Kommt zahlreich, anmelden könnt ihr euch im Atrium der Universität Landau, die Fahrtkosten werden wahrscheinlich vom AStA übernommen.

Irie Révoltés kreirt Track zum Bildungsstreik

Die Gruppe Irie Révoltés hat anlässlich des Bildungsstreiks einen Song geschrieben, der die StudentInnen und SchülerInnen bei ihren Protestaktionen unterstützen soll.

Der Song lässt sich kostenlos auf der Bandhomepage (http://irie-revoltes.com/2009/12/freedownload-zu-den-bildungsstreiks/) herunterladen.

http://bildungsstreiklandau.blogsport.de/images/IrieRevoltesBildungsstreik.mp3

Viel Spaß beim Reinhören

Die Bewegung lebt weiter!

Nachdem die Besetzung des audimax nach konkreten Räumungsdrohungen der Unileitung unterbrochen wurde, war zunächst nicht sicher, wie die Bewegung nach der Winterpause weitermachen würde. In Verhandlungen war vereinbart worden, einen Raum mit mindestens 20m² als studentischen Aktionsraum inklusive notwendiger Infrastruktur zur Verfügung gestellt zu bekommen.
Am ersten Tag nach der Pause wurden die Aktiven böse überrascht, als sie zu einer Besprechung im vereinbarten Raum H107 erschienen, dieser aber versperrt war.
Nach wenigen Anrufen war der Hausmeister mit dem passenden Schlüssel zur Stelle und verschaffte Zugang zum Raum.
Wenige Momente später wurden die StudentInnen erneut überrascht, als ihnen vom unschuldigen Hausmeister mitgeteilt wurde, er müsse nun die Möbel ausräumen.
Somit sind die Forderungen nur teilweise erfüllt worden, was allgemein als nicht tragbar aufgenommen wurde.
Als dann heute, am 07.01.2010 die lachhafte Erklärung seitens der Uni aufkam, unter den Tischen hätten sich „geheime Dokumente“ befunden, brach allgemeines Gelächter aus. Mittlerweile wurde der Raum mit älterem Mobiliar der Uni ausgestattet, wenn auch unzureichend.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: